Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundsaetze_digitaler_nachhaltigkeit

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
grundsaetze_digitaler_nachhaltigkeit [14.12.2015 10:43]
194.95.75.194
grundsaetze_digitaler_nachhaltigkeit [14.12.2015 10:49]
194.95.75.194 [Mögliche Einwände]
Zeile 44: Zeile 44:
   * Ein großer Kritikpunkt sind, so denke ich oft, die Geschäftsmodelle. Ein klassisches Produktionsmodell wie bei materiellen Dingen wird nicht funktionieren. Es wird wohl eher mit Geschäftsmodellen wie Crowdfunding,​ bedingungsloses Grundeinkommen etc pp. funktionieren. Und natürlich mit Dienstleistung,​ jedoch vermutlich eher durch Non-Profit-Unternehmen / staatliche Stellen, die keine Sorge um Konkurrenz haben / gemeinwohlorientiert sind.  [JB, 14.12.2015]   * Ein großer Kritikpunkt sind, so denke ich oft, die Geschäftsmodelle. Ein klassisches Produktionsmodell wie bei materiellen Dingen wird nicht funktionieren. Es wird wohl eher mit Geschäftsmodellen wie Crowdfunding,​ bedingungsloses Grundeinkommen etc pp. funktionieren. Und natürlich mit Dienstleistung,​ jedoch vermutlich eher durch Non-Profit-Unternehmen / staatliche Stellen, die keine Sorge um Konkurrenz haben / gemeinwohlorientiert sind.  [JB, 14.12.2015]
   * Von der Qualität (bspw. bei Freier Open Source Software) kann man zunächst nicht sagen, dass proprietäre Produkte per se immer schlechter sind (auch wenn die Thesen von Eric Raymond so etwas nahelegen; bei ähnlichem Mitteleinsatz wird es sogar stimmen). Aber man wird auch nicht das Gegenteil sagen können. Hier hängt wohl viel an einer gewissen kritischen Masse, die es für bspw. ein Softwareprodukt braucht. [JB, 14.12.2015]   * Von der Qualität (bspw. bei Freier Open Source Software) kann man zunächst nicht sagen, dass proprietäre Produkte per se immer schlechter sind (auch wenn die Thesen von Eric Raymond so etwas nahelegen; bei ähnlichem Mitteleinsatz wird es sogar stimmen). Aber man wird auch nicht das Gegenteil sagen können. Hier hängt wohl viel an einer gewissen kritischen Masse, die es für bspw. ein Softwareprodukt braucht. [JB, 14.12.2015]
 +  * Unter ethischem Gesichtspunkten ist Freie Software schon besser. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass man an Bedürftige digitale Güter (in diesem Fall Software) gibt. Und man wird auch mit einem ähnlichen Geldeinsatz alle Menschen mit Software versorgen können. Jedoch ist zum einen die zeitliche Nachhaltigkeit nicht gewährleistet (keine Weiterentwicklung/​Adaption etc.) und zum anderen werden digitale Güter dann wie Almosen verteilt. Damit können sich Bedürftige nicht emanzipieren -- es geschieht keine Hilfe zur Selbsthilfe. Die Wissensvermittlung / Bildung wird ausgeklammert. [JB, 14.12.2015]
grundsaetze_digitaler_nachhaltigkeit.txt · Zuletzt geändert: 20.01.2017 09:32 (Externe Bearbeitung)